„Rosen statt Steine“ Herr Polenz …?

„Rosen statt Steine“ Herr Polenz …?
– Eine semantische Deutung –

„Rosen statt Steine“, das war neulich auf einem Plakat während einer Anti-Israelischen-„Friedensstifter“-Demonstration in Bonn zu lesen und das Plakat wurde von einer der Günstlinge des Bundestagsabgeordneten Ruprecht Polenz getragen, dessen obsessive Art, sich israelkritisch zu geben, mittlerweile einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hat.

New York, den 26.7.2012

Liebe Leser,
Rosen statt Steine klingt natürlich auf den ersten Blick sehr friedfertig und schön. Doch hat einmal jemand diesen Slogan semantisch untersucht, unabhängig von der Person, die das Plakat trug?

Also Steine sollen durch Rosen ersetzt werden, hört sich wirklich gut an. Doch denken wir weiter nach. Da Juden keine Steine werfen, sondern auf ihre Gräber zum Gedenken ihrer Toten legen, können sie im Zusammenhang mit friedlichen Absichten einer Friedensdemonstration nicht gemeint sein. Steine werfen hingegen ist vielmehr eine Spezialität der „Palästinenser“. Also palästinensische Selbstkritik und Hände reichendes Entgegenkommen?

Oder gibt es doch einen ganz anderen Zusammenhang und sind sehr wohl die Juden damit gemeint?

Das P.S. im Aufruf der muslimischen Demonstrationsinitiatorin Saloua Mohammed lautete:

„PS: UNSER MARKENZEICHEN: WEIßE Klamotten und WEIßE ROSEN!“

Es stellt sich damit als erstes die Frage, warum sollten alle Demonstrant/Innen ein Markenzeichen befolgen und welche Intention steckt dahinter, dermaßen uniformiert auf eine Demo zu gehen?

So kommt man zur Deutung der weißen Kleider:

Für einen Muslim hat die Farbe Weiß eine besondere Bedeutung. Alle Gläubigen sollen Ihre Pilgerfahrt nach Mekka in weißen Kleidern begehen, denn Weiß ist die reinste Farbe für einen Muslim. Sie gehört auch zu den strengen Kleidungsvorschriften der meisten Islamisten. (Als Randbemerkung kann der Aufruf von Muslima Saloua M. nun auch so gedeutet werden, das alle Demonstrationsteilnehmer zum Islam konvertieren sollen!). Weiterhin spielt Weiß im Islam auch bei der Bestattung der Toten eine zentrale Rolle. Die Verstorbenen werden in weißen Stoff eingewickelt, wie in dem von Abbās überlieferten Hadīth bestätigt wird, in dem es heißt: „Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: `Tragt eure weiße Kleidung, denn dies ist die beste von eurer Kleidung, und wickelt eure Toten darin ein.`“ (Abu Dawud und al-Tirmidhi; von al-Albāni in Ahkām al-Janā’iz (Seite 82) als sahīh klassifiziert).

http://blog-islam.de/2010/05/09/farben-welche-an-der-kleidung-von-mannern-und-frauen-empfohlen-mustahabb-unerwunscht-makruh-und-verboten-haram-sind/

Weiße Rosen jedoch haben noch eine spezielle Bedeutung: Im Islam gilt die Rose als ein heiliges Symbol und wird immer wieder als Beispiel im Zusammenhang mit Saladin und der Eroberung Jerusalems genannt. So ließ Saladin 1187 den Felsendom mit Rosenwasser vom christlichen Glauben „säubern“. Also ist die Rose im Islam ein Symbol sowohl für Jerusalem als auch Symbol, sie von den Christen, also Nicht-Muslimen zu „säubern“. Auch steht die weiße Rose im Islam für Trauer und Tod. So legten Muslime bei der Trauerfeier von Marwa El-Sherbini weiße Rosen nieder.

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/trauer-um-aegypterin-weisse-rosen-fuer-marwa/1555524.html

Da mittlerweile Jerusalem die alleinige Hauptstadt des jüdischen Staates ist, darf hier gedacht werden!

Wenn also die (weißen) Rosen als Symbole des Todes und der Säuberung von den Nicht-Muslimen an die Stelle der Steine, als Symbol des jüdischen Gedenkens an die Toten treten sollen, kann dies nur eines bedeuten:

Tod allen Juden, denn: Keine Steine mehr auf Gräber zu legen, ist erst möglich, wenn es keine Juden mehr gibt!

Semantisches Ergebnis:
„Rosen statt Steine“ semantisch gedeutet heißt übersetzt:
„Vernichtung aller Juden“

„Nette“ Persönchen haben sie da Herr Polenz, die Ihre Gunst genossen oder noch immer geniessen. Was ist mit Frau Kador, Frau Schuricht, Frau Krug, Frau Schatz und Herrn Kufner? Was ist mit dem Kindergartenverein „Ein Bustan“, den sie weiterhin unterstützen und der in der Kritik steht? Sind für sie alle Israelis Terroristen, weil sie Israelis sind Herr Polenz? Zitat Ruprecht Polenz im Radio Interview des Deutschlandfunks/DRadio vom 19.7.2012  zum Anschlag in Bulgarien:  „Diese friedlichen israelischen Terroristen wurden von diesem Anschlag getroffen, weil sie Israelis sind…“ Was ist mit Ihrer FB-Seite, wo Islamisten und Faschisten sich austoben dürfen und pro-israelische Stimmen von Ihnen Redeverbot erhalten und konsequent verbannt werden,  so wie ihr Parteifreund Waldemar Pabst, um nur einen zu nennen? Fragen über Fragen Herr Polenz, die Sie hoffentlich bald mit Ihrem Rücktritt beantworten werden!

PS:
Ein Muslim wird Symbolik der weißen Rose sofort erkennen.
Versteht er ja die Bedeutung der weißen Rosen im Islam…..
Nur wir Europäer sind mal wieder zu dumm. Aber nicht alle….
Und ein echter Jude wird niemals auf den Gedanken kommen, eine solche Formulierung zu wählen!
Damit ist die Causa Irena Wachendorff hoffentlich endlich abgeschlossen, den sie trug das Demo-Plakat und gab vor, eine Jüdin zu sein.
Sie wurde als Kostümjüdin mittlerweile entlarvt und als Lügnerin überführt und hat gestanden. Ihr Vater war niemals ein Opfer in Auschwitz sondern NS-Offizier. Ob Offizier der Wehrmacht oder der SS, daß werden wir hoffentlich noch herausfinden. Die Causa Ruprecht Polenz hat gerade erst angefangen…

Quellen:
siehe: Nachruf zum Vater von I. Wachendorff in Kuturpflanzen 61.2009
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=411876725529162&set=a.10555473282831.2472.100001205144417&type=1&theate

siehe Interviev mit Mutter Wachendorff:
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_eingebildete_juedin/

Jerusalem Post: Wachendorff gesteht Ihre „Kostümjuden“-Lüge
http://www.jpost.com/International/Article.aspx?id=275840

Polenz verteitigt Wachendorff:
https://www.facebook.com/ruprecht.polenz/posts/327942797287655?comment_id=1926564&ref=notif&notif_t=like

Weiße Rosen als Trauer-Symbol:
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/trauer-um-aegypterin-weisse-rosen-fuer-marwa/1555524.html

Bestattungs- und Trauerrituale im Islam:
http://www.islaminstitut.de/uploads/media/TodundBegraebnis.pdf
http://trauerportal.morgenpost.de/trauer.php?v=t21

Advertisements